Internationale Zusammenarbeit

Das KCE pflegt hervorragende Beziehungen zu anderen wissenschaftlichen Einrichtungen, die vergleichbare Forschungsarbeiten in anderen Ländern durchführen, darunter das NICE (Vereinigtes Königreich), das  ZIN (Niederlande), das HAS (Frankreich), das IQWIG (Deutschland) oder aber das Norwegian Institute of Public Health (Norwegen). Die Aufgaben in den Bereichen HTA und HSR sowie die Entwicklung von Leitlinien werden oft je nach Ländern oder Regionen auf verschiedene Einrichtungen verteilt. Es ist ziemlich einzigartig, dass diese drei Disziplinen in einer Einrichtung vereint sind, wie es beim KCE der Fall ist, das seit 2015 zusätzlich ein klinisches Forschungsprogramm betreibt.  

Sein Ruf für wissenschaftliche Genauigkeit führt dazu, dass es zahlreiche Anfragen für die Zusammenarbeit in Arbeitsgruppen auf internationaler Ebene erhält. Das KCE ist in mehreren internationalen Forschungsnetzen aktives Mitglied:

CRIGH

Das Clinical Research Initiative for Global Health (CRIGH) ist eine internationale Struktur zur Unterstützung der klinischen Forschung; sie hat zum Ziel, die Forschungsprogramme der verschiedenen beteiligten Länder zu optimieren, internationale Standards in der klinischen Forschung zu entwickeln und den Einsatz innovativer Methoden und Technologien zu fördern. Das Sekretariat wird gemeinsam vom ECRIN und dem National Institute of Health (NIH) wahrgenommen. Die WHO und die OECD sind Mitglieder mit Beobachterstatus.

Mitwirkung des KCE: Das Programm KCE Trials ist Mitglied der CRIGH und ist an der Lenkung des Work Package zur vergleichbaren Wirksamkeit beteiligt.  

ecrinECRIN ist eine internationale Organisation ohne Gewinnerzielungsabsicht, die europäische Wissenschaftler, die klinische Forschung betreiben, vernetzt. Ihr Ziel liegt darin, multizentrische transnationale Forschung zu fördern, indem sie den Forschern Unterstützung und Tools bereitstellt, die zur Bewältigung der Herausforderungen der multinationalen Forschung beitragen.

Mitwirkung des KCE : Belgien ist (noch) kein Mitglied der ECRIN, aber das Programm KCE Trials unterhält im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit regelmäßige Kontakte mit dieser Struktur und ihren Mitgliedern.

logo EUnetHTA

EUnetHTA ist ein europäisches Netzwerk aus Agenturen für  Health Technology Assessment. Es umfasst über 30 EU-Mitgliedstaaten. Dieses Netzwerk verfolgt das übergeordnete Ziel, öffentliche HTA-Agenturen, Forschungseinrichtungen und Gesundheitsbehörden miteinander zu verknüpfen, um den Informationsaustausch zu erleichtern und politische Entscheidungen in den Mitgliedsländern zu unterstützen.

Mitwirkung des KCE : Das KCE ist seit 2006 aktiv am EUnetHTA beteiligt und derzeit „Co Lead Partner“ im Rahmen von Work Package 6 „Quality Management System“. Das KCE wirkt bei der Erstellung von methodologischen Dokumenten sowie der gemeinsamen Erstellung von HTA-Berichten mit.

logo GINGuidelines International Network (GIN) ist eine internationale Organisation ohne Gewinnerzielungsabsicht, der Einrichtungen und Einzelpersonen angehören, die an der Entwicklung von Leitlinien der guten klinischen Praxis (guidelines) beteiligt sind. Das GIN hat zum Ziel, zur qualitativen Verbesserung der Gesundheitspflege beizutragen, indem es die systematische Entwicklung von Leitlinien und deren Umsetzung auf internationaler Ebene vorantreibt.

Mitwirkung des KCE: Das KCE ist Mitglied des GIN; mehrere Sachverständige des KCE sind an Arbeitsgruppen zur Methodologie beteiligt.

HTAI logoHTAi ist die weltweite wissenschaftliche und professionelle Organisation zur Technologiefolgenabschätzung der Gesundheitspflege (Health Technology Assessment). Es handelt sich um ein neutrales Forum, das Forscher, Forschungsagenturen, politische Entscheidungsträger, Industrievertreter, Akademiker, Pflegeanbieter, Patienten- und Verbrauchervertreter und andere Stakeholder aus 65 Ländern und 5 Kontinenten vereint.

Mitwirkung des KCE : Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KCE beteiligen sich an Arbeitsgruppen (z. B. der „Patient and Citizen Involvement Group“) und Schulungskursen.

logo INAHTADas INAHTA (International Network of Agencies for Health Technology Assessment) ist das internationale Netzwerk der HTA-Agenturen. Es bietet seinen Mitgliedern ein Forum, das gemeinsame Interessen in der Technologiefolgenabschätzung der Gesundheitspflege identifiziert. Sein Ziel liegt darin, den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen den Agenturen zu unterstützen, den Austausch und Vergleich von Forschungsinformationen zu fördern und unnötige Doppelarbeit zu vermeiden.  

Mitwirkung des KCE: Das KCE ist seit 2004 Mitglied des INAHTA. Die Sachverständigen des KCE sind regelmäßig an Arbeitsgruppen des INAHTA (HTA Database, Position Statement on Patient Involvement) beteiligt.

European ObservatoryDas Europäische Observatorium für Gesundheitssysteme und Gesundheitspolitik (European Observatory on Health Systems and Policies) unterstützt eine evidenzbasierte Gesundheitspolitik (Evidence-based) durch die Erstellung umfangreicher und genauer Analysen zur Dynamik der Gesundheitssysteme in Europa, wie z. B. die HiT-Länderberichte, die detaillierte Beschreibungen der einzelnen Gesundheitssysteme enthalten.

Das Observatorium ist eine Partnerschaft zwischen dem Regionalbüro für Europa der Weltgesundheitsorganisation (WHO), den Regierungen von Belgien, Finnland, Norwegen, Slowenien, Spanien, Schweden und der Region Venetien (Italien), der Europäischen Investitionsbank (EIB), der Weltbank, der London School of Economics and Political Science (LSE) und der London School of Hygiene & Tropical Medicine (LSHTM).

Mitwirkung des KCE : Seit 2010 ist das KCE verantwortlich für die fortlaufende Aktualisierung des Berichts über das Gesundheitssystem in Belgien unter The health systems and policy monitor : Belgium

prefer_logoPREFER ist Teil der IMI-Initiative ((Innovative Medicines Initiative), die die akademische Welt und die biopharmazeutische Industrie, aber auch Patientenorganisationen, HTA-Agenturen (darunter das KCE), Regulierungsbehörden und Zahlstellen sowie kleine und mittlere Unternehmen vereint. Ziel von PREFER ist es, eine Methode zu entwickeln, mit der die Ansichten und Präferenzen der Patienten bei der Entwicklung neuer Arzneimittel berücksichtigt werden können.

Mitwirkung des KCE : Das KCE leitet die HTA&Payers Advisory Group und ist verantwortlich für die Kommunikation mit den HTA-Agenturen. Zudem beteiligt es sich als Forschungseinrichtung an allen Arbeitsgruppen und ist Mitvorsitzende der Arbeitsgruppe für Empfehlungen.

Published on: 
2020/04/23