Studie 2020-05 (HSR) Bewertung der Leistungsfähigkeit von Gesundheitssystemen für chronische Patienten

Laufende Studie - Die Beobachtungsstelle für chronische Krankheiten hat das KCE gebeten, die Leistungsfähigkeit unseres Gesundheitssystems im Hinblick auf chronisch kranke Patienten zu beurteilen. Mit der steigenden Lebenserwartung und den Fortschritten in der Medizin haben Menschen mit chronischen Krankheiten heute tatsächlich deutlich bessere Chancen, zu überleben und mit ihrer Krankheit lange zu leben. Dies hat Folgen für das Gesundheitswesen und für die Gesellschaft insgesamt.

Die Beurteilung erfolgt im Zuge einer Gesamtbewertung der Leistungsfähigkeit unseres Gesundheitssystems (Health System Performance Assessment – HSPA). Wir führen sozusagen anhand von messbaren Indikatoren einen ganzheitlichen „Gesundheitscheck“ am System durch. Üblicherweise vergehen bis zur Veröffentlichung eines neuen HSPA vier bis fünf Jahre (das letzte HSPA wurde 2019 veröffentlicht), vor allem weil es sich hierbei um ein langwieriges Projekt handelt, bei dem die Datenerhebung, die Anpassung der Indikatoren und die Koordination aller Stakeholders eine echte Herausforderung darstellt. Eine regelmäßigere Anpassung bestimmter Indikatoren wäre im Übrigen nicht immer aussagekräftig, weil Veränderungen dann nicht erkannt werden könnten. Dennoch ist für manche Indikatoren eine regelmäßigere Anpassung möglich, während andere für eine gründlichere Auswertung bestimmter Bereiche des Gesundheitswesens weiter ausgebaut werden sollten. Diese Studie kann somit als eine HSPA-Zwischenstudie angesehen werden, die sich auf Patienten mit chronischen Krankheiten konzentrieren wird. 

Anhand dieser Analyse sollen die Gesundheitsbehörden über die Leistungsfähigkeit des Gesundheitssystems im Hinblick auf chronisch kranke Patienten und über Unterschiede in der Leistung bei chronisch kranken und nicht chronisch kranken Patienten informiert werden, so dass diese über die notwendigen Informationen für die politische Planung verfügen. Darüber hinaus sollen hiermit die Grundlagen für ein längerfristiges Monitoring des Aspekts der Leistungsfähigkeit geschaffen werden.

Published on: 
2021/08/16