Studie 2018-52 (HSR) Jugendforensische Psychiatrie

Laufende studie - Seit 2002 wurden so genannte „for-K“-Betten auf Basis eines Projekts geschaffen. Es handelt sich dabei um einen spezifischen Dienst für junge Menschen, die geistige Probleme haben und von einem Jugendgericht verurteilt wurden. Die Föderalregierung denkt zur Stunde darüber nach, die Projektfinanzierung der „for-K“-Betten in ein strukturelles Funding innerhalb der belgischen Krankenhausfinanzierung umzuwandeln.

Im Auftrag des Föderalen Öffentlichen Dienstes Gesundheit wird das KCE den Bedarf an einem solchen Pflegeangebot untersuchen. Hierzu werden hauptsächlich qualitative Informationen aus Interviews mit den relevanten Stakeholdern verwendet. Darüber hinaus werden Nachfrage, Angebot und Nutzung dieser „for-K“-Betten in den letzten Jahren analysiert.

Ziel der Studie ist es, Informationen zu sammeln, die für die politische Beschlussfassung zur strukturellen Finanzierung dieser „for-K“-Betten nützlich sind.

Published on: 
2020/03/16